La sarre_ CDU_ demande de la transparence....

Publié le par ADPSE

Gaskraftwerk in Hambach: Bitte frühzeitig über Pläne informieren!

w.cdu
-regionalverband.de/presse/presse-2009/14.10.09-gaskraftwerk-in-hambach-bitte-fruhzeitig-uber-plaene-informieren



 Sur le site de la CDU-Région de la Sarre.

EN RÉSUMÉ : UNE BONNE ENTENTE TRANSFRONTALIÈRE SUPPOSE UNE INFORMATION RÉCIPROQUE QUANT AUX PROJETS RÉALISÉS PAR LES DEUX PARTENAIRES Zukunft SaarMoselle Avenir. Les sarrois n'ont pas été prévenus par leurs voisins français....


Manfred Paschwitz, CDU Kleinbli, engagé dans la réalisation du projet du Centre thermal de Rilchingen Hanweiler, pense que la centrale de Hambach sera préjudiciable au centre thermal à cause des émissions émanant de ladite centrale thermique au gaz.

 



Geplantes Gaskraftwerk in Hambach – CDU appelliert: Gute grenzüberschreitende Beziehungen lassen rechtzeitige Information über Baupläne erwarten

rauchender Schlot

Die CDU-Fraktion im Regionalverband Saarbrücken ist der Auffassung, dass die über Jahre gewachsenen grenzüberschreitenden Beziehungen zwischen dem ehemaligen Stadtverband (heutigem Regionalverband) Saarbrücken und den Gemeindeverbänden im benachbarten Frankreich im Zusammenschluss von „Zukunft SaarMoselle Avenir“ eine partnerschaftlich vertrauensvolle Qualität haben. „Dies manifestiert sich an der Realisierung zahlreicher gemeinsamer Projekte in der Grenzregion in den letzten Jahrzehnten in unterschiedlichen gesellschaftspolitischen Bereichen“, betont Manfred Maurer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher der CDU-Fraktion für die Bereiche Umwelt und Regionalentwicklung.Und gerade diese Qualität in den gegenseitigen Beziehungen sei es dann auch, die erwarten ließe, dass man sich gegenseitig rechtzeitig über Projekte informiert, die Auswirkungen auf die gesamte deutsch-französische Grenzregion haben werden.

Dieser Tage habe man allerdings nur per Zufall vom bereits detailliert geplanten Bau eines Gaskraftwerkes im französischen Hambach erfahren, das nur ca. 14 km von Kleinblittersdorf entfernt liegt. „Wenn hier bei uns im Regionalverband Saarbücken niemand offiziell von den französischen Verantwortlichen über die Pläne informiert worden ist, dann schürt dies Befürchtungen, die eine Beeinträchtigung der Lebensqualität durch Emissionen betreffen. Hier ist eine offene Darstellung mit ordentlichen Planunterlagen notwendig, um mögliche Proteste der später von den Emissionen betroffenen Bürger auf deutscher Seite zu vermeiden“, bringt der CDU-Politiker die Gefühlslage auf den Punkt.

Manfred Paschwitz, ebenfalls Mitglied der Regionalversammlung, der sich als Vorsitzender der CDU im Gemeindeverband Kleinblittersdorf für eine Realisierung des Projektes ‚Thermalbad in Rilchingen-Hanweiler’ eingesetzt hat, ergänzt: „
Wir sehen zudem eine Beeinträchtigung des Gesundheitsstandortes Rilchingen-Hanweiler durch die Emissionen eines Gaskraftwerkes in Hambach. In der überwiegenden Zeit des Jahres herrscht in unserer Region Westwind, der Emissionen auf direktem Weg zum neu entstehenden Kur- und Erholungszentrum tragen und damit den Standort als Anziehungspunkt für Touristen und Erholungssuchende in Frage stellen wird. Deshalb fordert die CDU-Fraktion, dass der Vorstand des Vereins Saar-Moselle-Avenir umgehend Stellung bezieht und Transparenz zum Vorhaben des geplanten Gaskraftwerkes in Hambach herstellt.


Commenter cet article